Donnerstag, 29. Januar 2015

Zweite Woche (8-14 Tag) ohne Shampoo ist rum "No Poo"-Days

Für alle neuen Leser: Ich mache einen Selbsttest, in dem ich kein Shampoo mehr verwende. Selbstversuch - Kein Shampoo - No Poo ;   Rückblick: Erste Woche
Tag 8: Die zweite Woche begann  leider nicht so schön an wie die erste! Ganz im Gegenteil. Ich bin mit fettigen Haaren aufgewacht und fand es selber schon eklig.
Es war ein Samstag  der 9. No-Poo-Tag und ich entschloss mich dazu ENDLICH was zu machen. Ich hab auf anderen Blogs gelesen, dass die Mädels/Frauen anstatt Trockenshampoo reine Maisstärke verwenden. hmmm...es macht theoretisch Sinn aber wie das wohl in der Praxis aussieht? Wie trage ich die Maisstärke überhaupt auf? Werde ich mit dem Ergebnis zufrieden sein? Und wie viel Zeit nimmt die Prozedur in Anspruch?
Am liebsten hätte ich den Selbstversuch abgebrochen und mich mit der Shampooflasche unter die Dusche gestellt! Meine Haare waren nämlich immer noch sehr statisch geladen und offen konnte ich sie echt nicht mehr tragen. Mecker, mecker, mecker....her mit der Maisstärke!!!
  • Zuerst hab ich ein großes Handtuch auf dem Boden ausgelegt und mir ein altes Shirt angezogen. Dann hab ich mir etwa 1 gehäuften TL Maisstärke auf einen Teller gegeben und zur Hilfe eine Stilbürste (die man auch zum Haarefärben verwendet) genommen.
  • Dann habe ich meine Haare gut durchgekämmt und die Stärke Schritt für Schritt eingearbeitet. Dazu habe ich mir jedesmal einen neuen Scheitel gezogen (sagt man des so ?) Hier seht ihr wie ich die rechte Kopfhälfte schon bearbeitet habe...

  • ...und hier fange ich gerade mit der anderen Hälfte an
  • Ich nehme an,dass bei dieser Technik der Leitsatz "weniger ist mehr!" gilt. Immerhin muss ja nur der Talg am Ansatz aufgesaugt werden und nicht der Kopf wie ein Faschingskrapfen aussehen.
  • Jedenfalls, als ich fertig war und die Haare einmal gekämmt habe, sah das so aus
und meine Bürste so

Das schöne daran war, dass der fettige Glanz endlich weg war. Das blöde nur, dass ich unmöglich aussah! Also hab ich die Bürste gründlich ausgewaschen (Ausklopfen hat nichts gebracht!) und bürstete noch mal...und nochmal...und nochmal. Insgesamt habe ich die Bürste 5(!) mal gewaschen und meine Haare gekämmt, leider sah ich auch danach nicht viel besser aus :(  Jetzt war ich echt genervt und hatte Kopfschmerzen vom vielen Bürsten. Maisstärke überall! Im Gesicht, in den Ohren, auf dem Boden, in der Luft und sogar in meinem Mund (fragt nicht wie es da reinkam? Wahrscheinlich beim Husten eingeschnauft.) Ich hab fast eine Stunde für die ganze Schweinerei gebraucht und meine Haare zum Schluss nur nach oben zusammen gebunden. Ich werde heute definitiv meine Haare waschen!

10. No-Poo Tag: Gestern hab ich meine Haare lange mit warmen Wasser ausgewaschen und danach gut dürchgekämmt. Zum Glück ging die ganze Stärke raus, ohne meine Haare zu verkleben.

11. - 14. Tag: Ich spiele immer wieder mit dem Gedanken den Selbsttest zu beenden: meine Haare sind einfach platt am Kopf und "fliegen" sobald sie berührt werden. Ich finde es schön, dass das Wetter die letzten Tage wieder sehr kalt geworden ist...da konnte ich wenigstens meinen Kopf unter einer Mütze verstecken, wenn ich außer Haus ging.

Meine Pro-/ Kontraliste diese Woche:
  • das Duschen geht schneller als sonst, ohne Haarewaschen muss ich sie auch nicht mehr föhnen
  • die Schuppen und das gelegentliche Kopfhautjucken sind endgültig verschwunden
  • kein Verbrauch an Spülung oder Haarkur (spart somit Zeit und Geld)
  • abwechselnde Frisuren zu machen ist fast unmöglich
  • Haare hängen platt am Kopf und sind bis zu 3/4 der Länge komplett fettig
  • sehr statisch geladen und fliegen nervig bei jeder Berührung
  • das"fettige" Gefühl nagt langsam am Ego
So geht's weiter:

Samstag, 24. Januar 2015

2. Testaktion von mytest (Bildergeschichte)

Die zweite Testaktion hat begonnen, diesmal geht es um Teamwork. Die Lego Duplo Figuren  haben sich bei unserem Sohn gut eingelebt, aber irgendwie fehlt ihnen noch etwas. Jeder hat sie, auch du...die Rede ist von Freunden.
Heidi, Peter und ihre drei Tiere wollen umziehen. Aber wie sollen sie das alleine schaffen, so ganz ohne Beförderungsmittel? Da fällt Peter der Old Mc`Donald ein: "Er hat einen Traktor und kennt bestimmt noch weitere Helfer."
Kaum wurde es ausgesprochen, kam Mc`Donald und lud alles auf.
Bauer Tom und seine Tiere waren ganz gespannt auf ihre neuen Nachbarn und schauten alle heraus.
Jetzt ist alles abgeladen und die beiden haben alle Hände voll zu tun.
Zum Glück kommt auch schnell Verstärkung. Wenn alle zusammen anpacken, dann ist der kleine Bauernhof im Nu aufgebaut. Auch Leo kam rasch zur Hilfe...
...und mit kleiner Unterstützung von Mama war endlich alles fertig.
Peter und Heidi bedanken sich für die tolle Zusammenarbeit: "Das war Teamwork :)" und können endlich ihren Alltagsarbeiten nachgehen. Jetzt haben die beiden auch Freunde gefunden.




Donnerstag, 22. Januar 2015

Erste Woche (1-7 Tag) ohne Shampoo ist rum "No Poo"-Days

Für alle neuen Leser: Ich mache einen Selbsttest, in dem ich kein Shampoo mehr verwende. Selbstversuch - Kein Shampoo - No Poo 

Juhu, die erste Woche wäre geschafft ohne Shampoo, jedoch nicht ganz ohne Haare waschen.  Die letzte Schaumwäsche war vergangenen Donnerstag... die ersten beiden Tage  vergingen ohne viel Veränderung, am dritten Tag stand ich dann mit fettigen Haaren vorm Spiegel. Toll, die Haare waren äußerst schwer kämmbar und  schön sahen sie auch nicht gerade aus. So gut es ging machte ich mir einen Zopf und recherchierte, was sich alles machen lässt.

[Ich muss zwischendurch kurz erwähnen, dass ich diesen Selbstversuch nur wagen kann, weil ich in Elternzeit bin und gerade nicht viel unter Leute geh, wenns nicht sein muss! Hätte ich stattdessen die Schulbank gedrückt oder wäre ich noch in meinem alten Beruf als Kosmetikerin tätig, wär dies undenkbar.]

So, zurück zum 3.Tag: der Tag, an dem ich erfuhr wie man sein Haar richtig(!) bürstet. Ja, ihr hab es alle genau gelesen, man kann sein Haar nämlich auch falsch bürsten. Wer hat sich das wohl ausgedacht? Bei mir war das Kämmen und Bürsten immer zum Entwirren der Haare bzw. zum Frisieren da. ...und plötzlich ergibt das "100 mal Bürsten" einen Sinn :) endlich versteh ich auch warum man lieber eine Bürste mit Wildschweinborsten benutzen sollte. Danke Google :)

Also begann ich heute meine Haare richtig(!) zu kämmen: 25 mal jeweils beide Seiten, 25 mal kopfüber von hinten nach vorne und 25 mal von vorne nach hinten und immer vom Haaransatz durchgehend bis in die Spitzen. Diese Technik ist enorm wichtig, weil man dadurch das unerwünschte Fett vom Ansatz in die gesamte Länge samt Spitzen verteilt und sie somit versorgt und kraftig. Meine Frisur war gerettet und meine Bürste schuppig (iihhh). Desewegen soll man die Bürste regelmäßig mit Shampoo auswaschen, das versteht sich aber von selbst, wenn man sauberere Haare haben möchte sollte man auch nicht mit noch mehr Fett drübergehen.
So sah sdie Bürste danach aus..iihh
Bitte verurteilt mich nicht...meine Bürste ist seit sechs Jahren im Dauereinatz gewesen und ich lieb sie so sehr <3 Sie ist schon arg abgenutzt, aber ich kann mich nicht von ihr trennen. Trotz dessen werde ich mir eine neue Bürste zulegen (müssen).  So sieht sie übrigens frisch gewaschen aus:

Einmal kurz zur Info: Ich habe feines, langes Haar und sehr oft trockene und juckende Kopfhaut..von den Haarspitzen brauch ich erst gar nicht zu reden (wer langes Haar hat weiß wie trocken diese sein können). Ein neues Shampoo aussuchen ist meinerseits echt schwierig, denn ich weiß, dass ich davon entweder eine trockene Mähne oder Schuppen bekomme. Ich hab schon fast alle Marken durchprobiert die es im Handel oder beim Friseur gibt und immer noch nicht "Das Richtige" gefunden. Somit ist das No-Poo -Experiment wie gerufen. Es schadet bestimmt nicht auf die ein oder andere Chemikalie und Silikon zu verzichten und abbrechen kann ich ja immer noch.

An No-Poo-Tag Nr. 4 habe ich meine Haare gründlich mit warmem Wasser gewaschen und anschließend fein säuberlich gebürstet...jaja ich weiß schon  "man soll die Haare erst trocken lassen, weil sie im nassen Zustand schneller brechen", aber das habe ich schon immer so gemacht und daran wird sich in Zukunft nichts ändern. Nach der Wäsche fühlten sich meine Haare viiiiel frischer an, sie kamen mir gleichzeitig kräftiger als sonst vor und das Jucken wurde auch weniger. Natürlich waren sie nicht Shampoo-frisch aber das hat man ihnen gar nicht angesehen.

Tag 5 und 6 bürstete ich fleißig weiter und machte mir anschließend einen Dutt oder Zopf. Mit geschlossener Frisur fällt einem wirklich nichts auf :) Meinem Mann habe ich erst jetzt von dem Selbstversuch erzählt und er blickte kurz auf meinen Kopf und meinte "hast du sie heute gewaschen?" *g* wenn er wüste! Dann nur eine kurze Bemerkung seinerseits " iiihh, dein Kopfkissen wird danach ja voll fettig sein"...ne ne der Bezug wird sicherheitshalber alle zwei bis drei Tage gewechselt. Bilder zu Tag 5:

Tag 7 war wieder ein Rückschlag, aber ich hab mir in den Kopf gesetzt meine Haare nur ein mal in der Woche mir Wasser zu waschen und das wollte ich unbedingt durchziehen. Bild zu Tag 7:

Meine Pro-/ Kontraliste diese Woche:
  • Richtiges Bürsten gelernt! man lernt nie aus
  • Schuppen und Kopfhautjucken wurde weniger
  • bis Tag 6 war ich sehr motiviert :)
  • Haare nur ein mal mit Wasser gewaschen, das spart viel Zeit (im Gegs. zu häufigerem schampoonieren und auswaschen)
  • Haare fühlen sich sehr weich, glatt und kräftiger an
  • Tag 7 war echt demotivierend
  • mit jedem Tag wurden die Haare immer mehr statisch geladen (beim kämmen)!!
  • Shampooverbrauch ist angestiegen, da ich meine Bürste jetzt bis zu zwei mal tägl. wasche
  • Haare bürsten nimmt jetzt mehr Zeit in Anspruch als sonst

So geht's weiter:
Ich muss mich für die Bildqualität entschuldigen: momentan hab ich ein Problem mit meiner Cam und muss deswegen die Bilder mit dem Handy machen.


Dienstag, 20. Januar 2015

Glossybox Body & Soul Edition Januar 2015

Das neue Jahr beginnt meist mit guten Vorsätzen, ob man sich dran hält oder nicht, das hängt von einem selber ab :) Glossybox möchte ihre Abonnenntinen dabei etwas unterstützen die Vorsätze einzuhalten und konzipierte die EditionBox "Body & Soul".

Ich will nicht viel drum rum reden und zeige euch gleich den Inhalt.


LAVERA NATURKOSMETIK DUSCHGEL, 150 ml volle Größe / 3,95 €
Die fruchtig duftende Limited Edition ist NATURE-zertifiziert und vegan. Pink Energie nennt es sich und erfrischt mit Bio-Pink Grapefruit und Bio-Pink Pepper...na wenn das nicht lecker klingt? Es wurde vorher gleich ausprobiert, sehr erfrischend! Duschgels sind immer was tolles<3 die halten bei mir aber ewig lang. Bei euch auch?

BELIVANATURAL INTENSIV, 50 ml volle Größe / 9,95 €
Klein aber oho könnte man diese Spezialcreme nennen. Sie ist ergiebig und wurde explizit für trockene, barrieregestörte Haut entwickelt. In den Inhaltsstoffen sind u.a. Arganöl, Sheabutter, Aloe Vera, asiatischer Wassernabel (Tigergras) und Traubenkernöl enthalten. Diese Creme kann sowohl auf die Körperhaut als auch im Gesicht aufgetragen werden. Jetzt kommt der Burner: Geeignet ist sie für Menschen mit Neurodermitis, Psoriasis; für Schwangere sowie Babys und Kleinkinder...hab ich alle aufgezählt? :)  Also landete sie bei mir gleich auf den Wickeltisch, damit werden die extrem trockenen Wangen meines Sohnes verwöhnt.

ABSOLUTE NEW YORK GARLIC NAIL TREATMENT, 15 ml volle Größe / 8,99 €
Sehr abschreckend finde ich die Verpackung! Dieses Produkt enthält nämlich Knoblauchextrakte. Ehrlich gesagt, hab ich es noch nicht ausprobiert, aber angeblich riecht es nicht nach Knoblauch. Eine absolute Neuware für mich, hab ich noch nie auf dem deutschen Markt gesehen. Der Lack kann als Base coat oder solo als Kur aufgetragen werden. Wirkt brüchigen und trockenen Nägeln entgegen. Da bin ich ja mal gespannt wie sich dadurch meine schwachen Nägel verändern werden.

SO SUSAN COSMETICS CONCEALER QUAD, 4 g volle Größe / 22,50 €
Mein erster Gedanke: "Man ist das teuer"....dann dachte ich weiter..."mein letzter Concealer von Bobbi Brown war noch teurer." Ok, vlt. macht er sich besonders gut...in der Handtasche...aber auf dem Gesicht? Mein erster Eindruck nach dem Auftragen war etwas fettig/ölig. Ich hab bis jetzt nur den Highlighter und den Anti-Schatten-C. aufgetragen, vlt. war meine Tagescreme einfach zu reichhaltig als Untergrund. Ich werd den Quad auf jeden Fall nochmal in Ruhe ausprobieren.
Pro: 4 Dinge in einem und dazu in Minigröße somit perfekt für unterwegs. Contra: Preis und unhandliche Form..man bekommt den Rest allein mit dem Finger nicht aus der Dose.

MONU SKINCARE FIRMING FIJI FACIAL OIL, 30 ml volle Größe / 9,85 €
So, kommen wir zum persönlichen Flop des Monats. Ein Gesichtsöl? Und dann auch noch knapp 10 €? Die Haut wird gestrafft und durchfeuchtet. Mit Rosenholzessenz und Patchouli. Letzteres wird als Duftstoff in Parfums oder Massageöls verwendet und hat einen sehr intensiven, meiner Meinung nach, schon fast männlichen Geruch. Ich verwende gerne hochwertiges Öl...zum Kochen oder höchstens für trockene Beine, aber nicht fürs Gesicht und erst recht nicht, wenn es so INTENSIV duftet.

GOODIE: LUVOS NATURKOSMETIK REPAIR MASKE, 2x7,5 ml volle Größe
Wirkt festigend und straffend, mit Buchenknospenextrakt und naturreiner Heilerde. Das Produkt ist ebenso Vegan. Seeehr schön, darauf freue ich mich jetzt schon :) Ich fand Carens Selfie sehr amüsant und machte gleich mit (leider ist das Bild etwas verwackelt, was ich erst im nachhinein bemerkte)

Der komplette Inhalt kostet über 55 €. Für 15 € mtl. könnt ihr euch hier eine Box abonnieren. Ich finde bis auf das Gesichtsöl ist diese Edition super gelungen. Hab ihr eure Produkte schon ausprobiert? Was war bei euch drin?

Montag, 19. Januar 2015

Was machen denn Heidi und Peter auf "Meinem ersten Lego Duplo Bauernhof" ?


Seit unser Leo ein Heidi-Buch von den Großeltern bekommen hat ist er ganz "in den Bergen" :)
Deshalb haben wir unsere Spielfiguren auf dem Bauernhof auch nach den Hauptdarstellern benannt: nämlich Heidi und Peter...da macht das Spielen gleich doppelt so viel Freude, wenn das Kind eine Beziehung zu seinem Spielzeug aufbaut.


Zu unserer 1. Testaktion von mytest haben wir natürlich auch ein paar kurze Videos gedreht. Seht doch selbst:






Wie ist es euch ergangen beim Spielen? Habt ihr euren Spielfiguren auch Namen gegeben?

Bis nächstes mal, wenn es heißt: Aktion 2: „LEGO DUPLO Teamwork“

Donnerstag, 15. Januar 2015

Selbstversuch: Kein Shampoo!! No Poo!

Viele von euch werden sich jetzt bestimmt denken: "Bääähhh...die spinnt ja total!"
Aber ich hab vor einigen Tagen einen Bericht auf taff angeschaut, in dem sich eine taff-Reporterin sechs Wochen(!!!) lang die Haare nicht gewaschen hat. Es war ganz schön eklig zuzuschauen, aber ich wollte wissen wie sich ihr Haar verändert und zu welchem Ergebis sie letztendlich kommt. Unglaublich: sie hat sich in den sechs Wochen insgesamt dreimal einer Haarwäsche aus Natron+Wasser (gegen den fettigen Haaransatz), bzw. einer Haarspülung aus Essig+Wasser (für Glanz und leichteres Kämmen) unterzogen und zum Finish hatte sie tatsächlich weicheres, gesünderes und dichteres Haar, das auch eine im Test inkludierte Dermatologin bestätigen konnte. Hier der Link dazu: taff-Video
 
"OMG" war mein Ausruf, den ich konnte echt nicht glauben, dass "keine Haare waschen" zu gesünderem Haar führt! Ich wusste zwar schon , dass man die Haare öfters mal "fetten" lassen sollte, weil es der Kopfhaut gut tut und dass man seine Mähne lieber öfters kämmen sollte anstatt zu waschen. Letzteres ergab bei mir aber nie wirklich einen Sinn, warum ich meine Haare so oft kämmen soll...dann fetten sie ja noch schneller nach?! Bis ich gegoogelt hab und mehrere Berichte darüber durchgelesen habe. Es geht nicht darum, mit ekelig fettigen Haaren in der Welt umherzulaufen sondern eine individuelle, passende Technik bzw. Routine für sich , seine Haare und seine Kopfhaut zu finden.

Gar kein Shampoo - wie also geht das? Es gibt wohl verschiedene Methoden zu diesem Experiment. Von gar nicht waschen über mit Wasser durchspülen bis hin zu Natron-Wassergemisch, Waschseife,-nüsse oder Heilerde als Shampooersatz reicht das Spektrum. Manche nutzen noch zusätzlich Apfelessig als Spülung , um den basischen pH-Wert der Kopfhaut zu neutralisieren (durch Säure). Und es zeigt wohl Wirkung: 4-6 Wochen dauert die Umstellung und danach haben die Probanden angeblich fülligeres, griffigeres und gesünderes Haar, dass nicht mehr so schnell nachfettet. Es heißt man kann nach dieser Umstellungsphase seine Haare nur noch mit Wasser waschen. Wir werden sehen.
 
Nun will auch ICH einen Selbstversuch starten und euch wöchentlich in einem weiteren Bericht mitteilen wie es mir dabei ergeht, welche Blicke ich wohl ernten werde und was ich alles mit meinen Haaren anstellen werde, um einigermaßen "normal" auszusehen.
 
Wenn ihr Tipps, Fragen oder was passendes zu meinem Bericht habt, dann nur her damit unter meine Kommentare. Lesern, denen das hier alles too much ist, bitte ich weiter zu klicken und meine Kommi-Liste nicht unnötig mit negtiven Bemerkungen zu belasten.
 
Zu guter letzt will ich erwähnen, dass dieser Test meine freie Entscheidung ist und ich keinerlei Haftung für Personen oder Gegenständen übernehme, wenn etwas nachgemacht wird. In medizinischen Fällen wie Kopfhautjucken,-brennen, Ausschlag, Schuppen, Ekzemen ect. sollt ihr einen Dermatologen aufsuchen und nicht die Inhalte des Internets zur Selbstmedikation nutzen!!

Wie es weitergeht:

Mittwoch, 14. Januar 2015

Anmeldung zur dm Lieblingsbox im Januar 2015

Hallo an alle, ab heute war ja wieder Anmeldung zur dm Lieblingsbox. Wenn ich mich richtig entsinne kann man da noch bis morgen um 10 Uhr teilnehmen. Ich hoffe ich bin diesmal dabei, letztes mal hatte ich leider nicht viel Glück gehabt. Wer hat noch alles dran teilgenommen? Ich drücke morgen allen die Daumen für die Auslosung.

Ich bin schon ganz gespannt welchen Inhalt die 5.000 "Gewinner" erwartet :)

Donnerstag, 8. Januar 2015

"Mein erster Bauernhof" von LEGO duplo

Heute erreichte uns das Testpaket von Lego. Die Bewerber-Auswahl fand diesmal sehr schnell statt, innerhalb einiger Tage hatten wir eine Zusage und zwei Tage später kam auch schon das Paket. Dafür möchte ich ein großes Dankeschön an "mytest" ausrichten.

Lego kenne ich seit meiner Kindheit. Wie viele von euch, habe auch ich stundenlang die kleinen Bausteine aufeinander gesetzt und wieder auseinander gebaut. Man ist nie zu alt um damit zu spielen. Aber für die Allerkleinsten sind sie doch zu gefährlich (Erstickungsgefahr) und unhandlich.

Dafür hat Lego duplo-Steine erfunden. "Mein erster Bauernhof" ist für Vorschulkinder im Alter von 18 Monaten bis fünf Jahre. Nun lasst uns mal zusammen die Packung aufmachen und uns einen ersten Eindruck verschaffen:


 
 
Der Papa hat fleißig mitgeholfen beim Auspacken und zusammenbauen... 


 ...und der Sohnemann hat gleich losgelegt...
 ...Fertig!
 Es hat sogar Türen und ein Fenster :)

 Jetzt kann die Testphase beginnen.
 
Unser erster Eindruck von dem Produkt ist sehr gut. Die Qualität ist hochwertig und die Bausteine haben eine ideale Größe für kleine Hände. Die Farben sind kräftig und animieren zum Spielen. Das Set enthält bunte Bausteine für das Haus, drei Tiere (alles war separat verpackt, meiner Meinung nach viel Müll) und zwei Legomännchen (Junge+Mädchen).
 
Demnächst berichten wir genaueres.