Donnerstag, 29. Januar 2015

Zweite Woche (8-14 Tag) ohne Shampoo ist rum "No Poo"-Days

Für alle neuen Leser: Ich mache einen Selbsttest, in dem ich kein Shampoo mehr verwende. Selbstversuch - Kein Shampoo - No Poo ;   Rückblick: Erste Woche
Tag 8: Die zweite Woche begann  leider nicht so schön an wie die erste! Ganz im Gegenteil. Ich bin mit fettigen Haaren aufgewacht und fand es selber schon eklig.
Es war ein Samstag  der 9. No-Poo-Tag und ich entschloss mich dazu ENDLICH was zu machen. Ich hab auf anderen Blogs gelesen, dass die Mädels/Frauen anstatt Trockenshampoo reine Maisstärke verwenden. hmmm...es macht theoretisch Sinn aber wie das wohl in der Praxis aussieht? Wie trage ich die Maisstärke überhaupt auf? Werde ich mit dem Ergebnis zufrieden sein? Und wie viel Zeit nimmt die Prozedur in Anspruch?
Am liebsten hätte ich den Selbstversuch abgebrochen und mich mit der Shampooflasche unter die Dusche gestellt! Meine Haare waren nämlich immer noch sehr statisch geladen und offen konnte ich sie echt nicht mehr tragen. Mecker, mecker, mecker....her mit der Maisstärke!!!
  • Zuerst hab ich ein großes Handtuch auf dem Boden ausgelegt und mir ein altes Shirt angezogen. Dann hab ich mir etwa 1 gehäuften TL Maisstärke auf einen Teller gegeben und zur Hilfe eine Stilbürste (die man auch zum Haarefärben verwendet) genommen.
  • Dann habe ich meine Haare gut durchgekämmt und die Stärke Schritt für Schritt eingearbeitet. Dazu habe ich mir jedesmal einen neuen Scheitel gezogen (sagt man des so ?) Hier seht ihr wie ich die rechte Kopfhälfte schon bearbeitet habe...

  • ...und hier fange ich gerade mit der anderen Hälfte an
  • Ich nehme an,dass bei dieser Technik der Leitsatz "weniger ist mehr!" gilt. Immerhin muss ja nur der Talg am Ansatz aufgesaugt werden und nicht der Kopf wie ein Faschingskrapfen aussehen.
  • Jedenfalls, als ich fertig war und die Haare einmal gekämmt habe, sah das so aus
und meine Bürste so

Das schöne daran war, dass der fettige Glanz endlich weg war. Das blöde nur, dass ich unmöglich aussah! Also hab ich die Bürste gründlich ausgewaschen (Ausklopfen hat nichts gebracht!) und bürstete noch mal...und nochmal...und nochmal. Insgesamt habe ich die Bürste 5(!) mal gewaschen und meine Haare gekämmt, leider sah ich auch danach nicht viel besser aus :(  Jetzt war ich echt genervt und hatte Kopfschmerzen vom vielen Bürsten. Maisstärke überall! Im Gesicht, in den Ohren, auf dem Boden, in der Luft und sogar in meinem Mund (fragt nicht wie es da reinkam? Wahrscheinlich beim Husten eingeschnauft.) Ich hab fast eine Stunde für die ganze Schweinerei gebraucht und meine Haare zum Schluss nur nach oben zusammen gebunden. Ich werde heute definitiv meine Haare waschen!

10. No-Poo Tag: Gestern hab ich meine Haare lange mit warmen Wasser ausgewaschen und danach gut dürchgekämmt. Zum Glück ging die ganze Stärke raus, ohne meine Haare zu verkleben.

11. - 14. Tag: Ich spiele immer wieder mit dem Gedanken den Selbsttest zu beenden: meine Haare sind einfach platt am Kopf und "fliegen" sobald sie berührt werden. Ich finde es schön, dass das Wetter die letzten Tage wieder sehr kalt geworden ist...da konnte ich wenigstens meinen Kopf unter einer Mütze verstecken, wenn ich außer Haus ging.

Meine Pro-/ Kontraliste diese Woche:
  • das Duschen geht schneller als sonst, ohne Haarewaschen muss ich sie auch nicht mehr föhnen
  • die Schuppen und das gelegentliche Kopfhautjucken sind endgültig verschwunden
  • kein Verbrauch an Spülung oder Haarkur (spart somit Zeit und Geld)
  • abwechselnde Frisuren zu machen ist fast unmöglich
  • Haare hängen platt am Kopf und sind bis zu 3/4 der Länge komplett fettig
  • sehr statisch geladen und fliegen nervig bei jeder Berührung
  • das"fettige" Gefühl nagt langsam am Ego
So geht's weiter:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen